Infrarotheizung – die neue energetische Wärmequelle

Was unterscheidet eine Infrarotheizung von einer normalen Heizung?

Eine normale Heizung, wie sie in fast jeder Wohnung verbaut ist, wärmt im infrarotheizungGegensatz zu einer Infrarotheizung die Raumluft. Dies heißt, dass eine Heizung sehr viel Energie benötigt um einen Raum warm zu machen. Je größer der Raum, umso mehr Heizkosten hat man damit es halbwegs warm wird. Außerdem führt diese Eigenschaft dazu, dass die Luft sehr trocken wird und man sich meistens darauf beschränkt bestimmte Zimmer zu heißen bei denen auch immer die Türen geschlossen werden müssen. Auch das Lüften im Winter ist ein Problem, geht die gesamte Wärme mit dem Luftaustausch verloren. Eine Infrarotheizung, oder auch Strahlungsheizung genannt, erzeugt hingegen eine Infrarotstrahlung. Diese Strahlung wird vom Menschen wie Sonnenstrahlen empfunden. Die Infrarotheizung wärmt also anders als ein klassisches Heizungssystem nur seine Umgebungsfläche auf. Alle Gegenstände im Umkreis von 4 Metern werden von der Infrarotheizung aufgeheizt und geben im Anschluss die Wärme an den Raum ab. Befindet man sich selber in diesem Umkreis so fühlt man eine Wärme ähnlich die einer Wärmflasche. Auch im Büro ist eine Infrarotheizung eine sehr effiziente Alternative zur normalen Heizung. Mehr darüber erfährt man in diesem Artikel.

Warum ist eine Infrarotheizung besser als ein herkömmliches Heizungssystem?

Der größte Vorteil einer Infrarotheizung ist, dass die Luft nicht ausgetrocknet wird. Viele Menschen haben Probleme mit trockener Heizungsluft, daher müssen sie teure Raumbefeuchter aufstellen um Atemprobleme zu verhindern. Dieses Problem löst sich mit einer Infrarotheizung. Außerdem wird die erzeugte Infrarot-C-Strahlung viel besser vom Körper aufgenommen. Die Wärme einer infrarot-strahlungInfrarotheizung fühlt sich eher so an wie Sonnenstrahlen. Der Körper schüttet so Glückshormone aus und die Heizung trägt so zum körperlichen Wohlbefinden bei. Neben den genannten Vorteilen ist der Betrieb einer Infrarotheizung deutlich günstiger als der eines herkömmlichen Heizsystems. Die Anschaffung ist deutlich günstiger und auch optisch sieht eine Flachheizung deutlich besser aus als ein alter klobiger Rippenheizkörper. Eine gute Übersicht und einen Test über die beste Infrarotheizung finden Sie hier.

Wo kann man eine Infrarotheizung überall einsetzen?

Im Gegensatz zu einem klassischen Heizungssystem kann man eine Infrarotheizung überall einsetzen. Eine normale Heizung muss für eine optimale Leistung freistehen, ist dies nicht der Fall staut sich die Hitze schnell hinter einem Schrank oder unter einem Schreibtisch und die Heizung ist nicht in der Lage den Raum zu erwärmen. Anders verhält es sich mit einer flachen Infrarotheizung. Diese kann überall eingesetzt werden, da sie wie oben beschrieben eine völlig andere Funktionsweise hat. So kann sie zum Beispiel auch an der Decke, unter dem Bett oder an anderen Stellen angebracht werden ohne dass ein Leistungsverlust eintritt. Neuste Tests haben bewiesen, dass eine Infrarotheizung unter dem Bett optimal gegen Rückenschmerzen hilft, da eine konstante Wärme auf den Schlafenden wirkt.